königsweg

 

 

 

jeder weg hat recht zu sein.

 

denn er ist dein –

 

mein

 

         sein

 

und ihrer...

 

ohne

 

gewinner und verlierer

 

nur wanderer auf eignen wegen

 

mit sonnenschein

 

gewitter

 

 regen.

 

ob asphaltiert

 

 ob moosig-weich

 

ob wüstenkarg

 

 ob blumenreich

 

es gibt sie alle

 

 kurze

 

 lange

 

reich an freude

 

 lustvoll

 

 bange

 

tränenreich nebst voller lachen

 

am rande

 

haupt- und nebensachen.

 

 

 

irrend

 

suchend

 

sich verlierend

 

strebend

 

findend

 

sich verliebend

 

 

 

folgen wir

 

den dickichtpfaden

 

voll nebel

 

oder promenaden

 

die lichtreich glänzend

 

stolz beschritten

 

die fast betänzelt

 

         leichten trittes

 

von uns gemeistert werden

 

auf mutters boden

 

         vaters erden.

 

mit brüdern

 

schwestern

 

kindern

 

die

 

licht mehrend oder mindernd

 

im ich und du erfahrung streben

 

im du und ich begegnung leben.

 

 

 

den königsweg

 

geh’n wir allein

 

er führt uns letzten schrittes heim.

 

 

 

und dich beim wahren namen nennend

 

schaust du rückblickend anerkennend

 

mit frieden auf des lebens hain

 

sprichst weise aus:

 

 der weg war mein.

 

 

 

 

 

Harsaran 13.07.12